Der Autor

Henning Bleyl ist 1969 in Karlsruhe geboren.1991 studierte er "Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis" an der Universität Hildesheim. Er absolvierte zu dem zwei Auslandssemester in Spanien und Italien. 1998 fertigte er seine Diplomarbeit mit dem Thema "Klassik als Propaganda-Medium? Zur politischen Funktion der Auslandsreisen der Berliner Philharmoniker für den NS-Staat" an.

Seit 2001 ist Henning Bleyl Kulturredakteur der "tageszeitung" (taz nord). Nebenbei ist er Dozent an mehreren Hochschulen wie z.B. der Hochschule Bremerhaven.

Henning Bleyl gewann schon mehrere Preise mit seinen Werken. Unter anderem gewann er 2016 den Publizisten Preis des dbv.

Im Internet: www.prager-literaturhaus.comwww.prager-literaturhaus.com | www.taz.dewww.taz.de
Bildnachweis:
© felderfilm

Blog

| Henning Bleyl | Rubrik: Panorama | Autorenblog | 17.10.2016

Pragtag 2

Erstmal ein bisschen Überblick bekommen. Also rauf auf den bewaldeten Hügel gegenüber, dann auf den Fernsehturm. Ein toller Spargel. Mit eigenem Park, aus dem er aufwächst. Eigener Park? Was ist denn mit dem jüdischen Friedhof, der so auffällig nah am Turm liegt. Steht der Turm auf jüdischen Gräbern?

Termin beim Deutsch-Tschechischen Zukunfts-Fonds. Später im berühmten Cafe Slavia. Bei der Lektüre der Karte stolpere ich über „300 g Ratatouille mit frischem Gemüse und Weißwein und auf keinen Fall kalt“. Das ist gut, zumal bei diesem herbstlichen Wetter. Aber dass die Avocado mit Lachs-Kaviar, Ei und Chilischokolade auch „auf keinen Fall kalt“ ist, überrascht dann doch. Weder Tschechen noch englischsprachige Leser der Speisekarte scheinen diese Versicherung zu brauchen. Warum deutsche Gäste heiße Avocados wollen sollen - Rätsel des Alltags.

bleyl@taz.de

Auch interessant