Der Autor

Thorsten Stockner, Jahrgang 1994, studiert Erziehungswissenschaft an der Karls-Universität Prag. An seiner Heimatuniversität in Graz studiert er als Zweitfach noch Umweltsystemwissenschaften mit dem Schwerpunkt Volkswirtschaft.

Für prag aktuell schreibt er seit Februar 2017. Neben seinerm Studium liebt er gute Bücher, das Reisen und interessiert sich für Wirtschaft, Politik, Psychologie und Philosophie.

Seine Blogartikel drehen sich um Erfahrungen, die er in Prag sammeln durfte und die seines Erachtens wert sind, geteilt zu werden.

Blog

| Thorsten Stockner | Rubrik: Einkaufen | 26.3.2017

Secondhand in Prag

Wie man in Prag bei Kleidung Geld sparen kann
  • Secondhandshop der Kette Textile House in der Charvátova-Straße in Prag 1

Ausgerechnet im kalten Februar musste mein Freund Severin die Erfahrung machen, dass es nicht die beste Entscheidung sein muss, seine Jacke an der Garderobe abzugeben. Not macht erfinderisch.

Während mein Mitbewohner mitten in der Nacht ohne Socken nachhause kommt, da der Alkohol seine Opfer mit sich bringt, passierte es meinen Freund Severin, dass er im eiseskalten Winter ohne Jacke nachhause gehen musste. Darüber, was nun schlimmer sei, lässt sich diskutieren, aber ob ein Paar Socken oder ein Wintermantel mehr kostet, ist indiskutabel. So geschah es, dass mein Freund eines Abends gegen vier Uhr morgens, in einem der größten Prager Clubs feststellen musste, dass sich sein zuvor abgegebener Mantel schon an einen anderen Körper als an seinen schmiegte. Empört über die Leistung des Garderobenpersonals, nach intensiven Verhandlungen und der Überwindung von sprachlichen Barrieren konnten wir die Betreiber dazu bringen 65 % des Kaufpreises zurückzuerstatten. Zumindest waren das um die 100 €. Das mag für einen guten Wintermantel ausreichen, dass es allerdings auch für ein ganzes Outfit ausreicht, konnten wir die nächsten Tage feststellen.

Schnell und günstig war unsere Devise. So machten wir uns auf, ein paar der Shops zu besuchen, welche uns Google als Resultat auf die Suche „Second hand shops Prague“ ausspuckte. Diese entpuppten sich als Enttäuschung. Mit zu wenig Männerkleidung und zuviel gebrauchter Haushaltsware konnten uns die ersten paar Shops nicht überzeugen, bis wir zufällig in den Straßen von Prag über ein Schild stolperten welches uns in ein sogenanntes Textile House führte. In der Hoffnung, der vielversprechende Name würde uns auch günstige und qualitativ hochwertige Kleidung bieten, wagten wir uns in das Geschäft - und hatten Glück.

Ein Secondhandshop, den uns die Google Suche verwehrt hatte, konnte uns schlussendlich überzeugen. Neben dem riesigen Bereich für Frauenkleidung fanden wir auch die Männerabteilung die zwar klein aber dicht gespickt war mit echten Hinguckern und sogar Markenware von Hugo Boss, Gant, Tom Tailor und Co. Hemden, kurze Hosen, lange Hosen, Sportgewand, Badehosen, T-Shirts, Pullover und glücklicherweise auch Jacken und Mäntel warteten darauf von uns anprobiert zu werden. Nachdem Severin sich einen Mantel für 450 tschechische Kronen (CZK), umgerechnet etwa 17 Euro, ergatterte, konnte er die verbliebenen 83 Euro für das Prager Nachtleben aufsparen.

Textile House ist der Firmenname einer Kette mit 10 Filialen in Prag ((Stand 2017))und weiteren u.a. in Pardubitz (Pardubice), Olmütz (Olomouc), Brünn (Brno) oder Pilsen (Plzeň).

Über einen Zeitraum von zwei Wochen besuchte ich einige davon und täglich durfte ich mich über unterschiedliche Aktionen freuen. Darunter 10 % auf alles, 50 % auf alles und sogar jedes Teil für nur 60 CZK. Das sind 2,22 €.

Mit prall gefüllten Tüten verließen wir den Shop, setzten ein Zeichen gegen unsere Wegwerfgesellschaft und Severin musste nicht mehr frieren…

Bildnachweis:
Thorsten Stockner
Externer Link: www.textilehouse.netwww.textilehouse.net, Textile House | FacebookTextile House | Facebook
Textile House
Charvátova 11
110 00
Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
katerina.sestakova@textilehouse.cz

Auch interessant