Der Autor

Larissa Fink, Jahrgang 1995, studiert derzeit Journalismus und Medienwissenschaft an der Karls-Universität Prag. In Deutschland studiert sie an der Universität-Mainz Publizistik und Soziologie.

In ihrer Freizeit interessiert sie sich vor allem für kulturelle Themen wie Theater, Kunst und Musik. Aber auch Reisen und Schreiben zählen zu ihren Interessen.

Für prag aktuell ist sie seit Februar 2017 als Redakteurin tätig und bloggt über ihren Alltag in Prag. Dabei testet sie sich als Veganerin gerne durch verschiedene Restaurants, entdeckt gemütliche Musikkneipen oder besucht neue Kunstausstellungen.

 

Bildnachweis:
Larissa Fink

Weitere Einträge

Das Dokumentarfilmfestival "Jeden svět/One World" in Prag
Veganes Schlemmen, Kunst & Techno

Blog

| Larissa Fink | Rubrik: Nachtleben | 26.3.2017

Žižkover Nächte

Drei Tage Kneipenfestival in Prags hipstem Viertel

Žižkov ist das wohl hipste Viertel in Prag. In kleinen Gassen reiht sich ein cooles Café an das andere und dazwischen liegen stylische Kneipen. Das Berlin von Prag heißt es manchmal. Dieses Wochenende war dort besonders viel los. Es war wieder Zeit für Žižkovská Noc. Ein Festival in Žižkov mit zahlreichen Veranstaltungen. Von Donnerstag bis Samstag gab es in 36 Kneipen und Cafés Live-Musik, Lesungen und Theatervorstellungen zu sehen.

Ein Großteil der Veranstaltungen ist leider nur in tschechisch, aber wir entdecken am Donnerstag Abend eine spannende Lesung von englisch-sprachigen Autoren, die seit einigen Jahren in Prag leben. In der kleinen, gemütlichen Kneipe Žižkovšiška lesen vier amerikanische und australische Autoren aus ihren Büchern vor. Es ist eine kleine, intime Runde und bei der anschließenden Fragerunde merkt man, dass sich einige bereits von vorherigen Lesungen kennen. Für mich ist es besonders interessant zu hören, warum sie sich für Prag entschieden haben.

Anschließend machen wir uns auf den Weg in den Cross Club, der streng genommen nicht in Žižkov liegt. Er ist dennoch Teil des Programms und am Donnerstag treten dort zahlreiche Bands auf. Uns gefällt besonders die ausgefallene Location, die voller Details steckt. Die erste Band, die wir sehen, heißt Ghost of You. Psychedelic Pop aus Brünn. Wir sind begeistert und wollen unbedingt auf dem nächsten Konzert in Prag vorbeischauen. Danach folgt eine verrückte Performance des kanadischen Künstlers Stephan Paul Taylor, der nur mit einem Keyboard auf der Bühne steht aber zahlreiche Kostümwechseln vollzieht. Seine Musik ist sehr tanzbar und macht gute Laune. Die Stimmung ist so ausgelassen, dass einige Jugendliche auf die Bühne springen und tanzen. 

Freitag Abend geht es weiter. Wir machen uns auf den Weg in die Kneipe Kontra, um mehr Psychedelic Rock zu sehen. Besonders die Band Madhouse Express trifft unseren Geschmack. Der Keller füllt sich rasend schnell und ab der Hälfte des Sets beginnen die Leute in den ersten Reihen zu pogen. Wir machen uns auf in eine andere Kneipe und landen in der GrowBar. In einem hinteren Raum legt ein DJ PsyTrance auf. Leider ist es um 21 Uhr noch sehr leer und wir ziehen bald weiter. Die Straßen sind voll und alle Bars sind gut gefüllt. Im Palác Akropolis ist um kurz vor zehn leider schon Schluss. Im Studio Žižkov platzen wir in eine Art Comedyperformance herein, bei der wir leider nichts verstehen. Die Leute lachen nach jedem Satz und am Ende der Show werfen sie Kronen auf die Bühne. Wir gehen leicht irritiert aber belustigt zur nächsten Bar weiter. Es folgt ein Acoustic-Rock-Set in einer Keller-Kneipe. Das Programm ist wirklich sehr abwechslungsreich. In der Fatal Kneipe sehen wir eine coole Reggae-Show. Leider werden wir nach der langen Tour langsam müde und machen uns auf den Heimweg. Für mich war das Festival eine tolle Möglichkeit, Žižkov besser kennenzulernen. Ich habe schöne Kneipen und Cafés entdeckt, die ich auch außerhalb des Festivals wieder besuchen werde.

Bildnachweis:
Zizkovskanoc.net
Externer Link: www.zizkovskanoc.netwww.zizkovskanoc.net

Auch interessant