Kleinbrauerei und Restaurant mit Garten unweit der Prager Burg

Die Klosterbrauerei Strahov befindet sich unweit der Prager Burg, im Objekt des Klosters Strahov, das im Jahr 1142 von König Vladislav II. gegründet wurde weltweit zu den ältesten Klöstern des Prämonstratenserordens gehört.

Die ersten Berichte über die Bierbrauerei stammen aus der Zeit der Wende des 13. und 14. Jahrhunderts. Über den Bau einer neuen, am Ort des heutigen Restaurants stehenden Bierbrauerei entschied dann Abt Kaspar Questenberg im Jahr 1628. Im Jahr 1907 wurde die Bierbrauerei jedoch geschlossen und die Objekte dienten dann lange Zeit nur als Wirtschaftsgebäude.

Die heutige Bierbrauerei wurde erst im Jahr 2000 nach einer umfangreichen Erneuerung des ganzen Objekts wiederhergestellt. Die Klosterbrauerei Strahov bietet ihren Gästen heute eine Gesamtkapazität von 350 Plätzen in drei einzigartigen Räumlichkeiten: der eigentlichen Bierbrauerei, im Restaurant St. Norbert sowie auf dem Hof der Bierbrauerei. Jeder Raum hat dabei seine ganz eigene Atmosphäre.

Weizenbier der Klosterbrauerei

Das Weizenbier St. Norbert knüpft an die Tradition des Brauens der Weißbiere in Böhmen an. Das helle Weizenbier wird mithilfe der ältesten Methode des Bierbrauens - der sogenannten Obergärung - gebraut, die in Böhmen seit 1505 belegt ist, als Vok von Rožmberk der Stadt das Recht erteilte, "Weißbier zu brauen". Weizenbiere erleben gegenwärtig eine Renaissance und dank ihrer Leichtigkeit und Frische sind sie insbesondere in den Sommermonaten beliebt. Wegen ihres niedrigeren Hopfengehalts erfreuen sie sich großer Beliebtheit auch bei Liebhabern von weniger bitteren Bieren.

Das Bier der Klosterbrauerei Strahov ist unfiltriert und mit einem Gehalt an Brauhefen, die das Bier trübe machen, ferner mit einem Gehalt an Weizenmalz (50 Prozent), das den hellen Farbton des Biers bestimmt. Die Hefen der Obergärung produzieren auf natürlichem Wege Ester und Phenole, die eine breite Palette von Aroma- und Geschmackstönen liefern. Tschechische Biere des Pilsner-Typs mit einem hohen Bitterkeitsgrad (34 bis 45 Bittereinheiten) bilden in dieser Hinsicht quasi einen Gegenpol zu Weizenbieren, die nur 10 bis 17 Bittereinheiten aufweisen.

In der Klosterbrauerei Strahov können Bierfreunde etliche hauseigene Bierspezialitäten kosten, darunter saisonale Spezialitäten wie St.- Norbert-Oster- oder Herbstweizen sowie Flaschenbiere eigener Produktion, aber natürlich auch tschechische Klassiker wie original Budweiser.

 

Klosterbrauerei und -restaurant: Gastlichkeit im Kloster Strahov

Das Restaurant und die Klosterbrauerei bilden die ideale gastronomische Vollendung eines Besuchs in der weltberühmten Klosterbibliothek und der Gemäldegalerie des Klosters Strahov. Die Räumlichkeiten sind aber eine beliebte Location für die Ausrichtung von Konferenzen, Seminaren, Präsentationen sowie Familien- oder Firmenfeiern.

Das Erdgeschoss des Restaurants mit einer Kapazität von 94 Plätzen hat das Aussehen einer Bierbrauerei (Möbel aus Massivholz, interessanter Innenraum, Bierbar, Tanzparkett) und ist vortrefflich geeignet für Bierpartys mit Live-Musik.

Der erste Stock, ein eleganter Raum mit einer Kapazität von bis zu 130 Plätzen (bei Stehbanketten sogar 150 Plätzen) mit nostalgischen Werbeplakaten ist besser geeignet für geschlossene Veranstaltungen, auf denen es weniger rustikal zugeht. In den Sommermonaten lädt der Garten zu Grill-Partys ein, wobei diese von entsprechenden Unterhaltungsprogrammen (Feuerspucker, Fechtgruppen) begleitet werden können.

Klášterní pivovar Strahov

Strahovské nádvoří 301
118 00 Praha 1
Hauptstadt Prag (Hlavní město Praha)
Tschechische Republik
Tel: +420 233 353 155
Fax: +420 233 355 690

Standort

Video

Volltextsuche