MDR.deMDR.de | Hintergrund | Rubrik: Panorama, Gesellschaft | 22.11.2016

Knapp 19.000 Menschen bekennen sich heute noch zur deutschen Minderheit in Tschechien. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Mehrzahl der Deutschen aus der Tschechoslowakei vertrieben, nur wenige durften bleiben. Deutsch verschwand aus dem öffentlichen Leben und wurde oft nur noch in den Familien gesprochen. Die Vielzahl und Einzigartigkeit dieser inzwischen fast ausgestorbenen Dialekte dokumentiert das Projekt "mundArt" der Landesversammlung der deutschen Vereine in der Tschechischen Republik.

Themen: deutsche Minderheit, Sudetendeutsche, Linguistik, Dokumentarfilm
hashtags:
#DeutscheMinderheit, #Sudetendeutsche, #Linguistik, #Dokumentarfilm
19

Seitenblick

www.bilingualis.czwww.bilingualis.cz | Sprachenservice, Bildung
Seit Juni 2012 gibt es in der tschechischen Hauptstadt für Kinder aus bilingualen Familien einen deutschen Sprach- und Kulturunterricht. Es handelt sich dabei um eine Initiative mehrsprachiger Familien, in denen ein Elternteil deutschsprachig ist und deren Kinder im tschechischen oder anderen internationalen Schulsystemen ausgebildet werden.
www.metopera.czwww.metopera.cz | Kultur, Kinos
Etwa 30 Filmtheater im ganzen Land beteiligen sich an den Direktübertragungen aus der Met in New York. Allein in Prag sind die Aufführungen live oder als Aufzeichnung in sechs Kinos zu sehen.

Auch interessant

Volltextsuche