Tipp der Redaktion

Harley's Bar, Prag 1

Born To Be Wild: Lange After-Hour-Partys in der Dlouhá

Prag - Die Kellerbar Harley's unweit des Altstädter Rings, in der Dlouhá und somit in derselben Straße wie das Roxy gelegen, ist für Einheimische wie Ausländer eine der ersten Adressen, um im Prager Stadtzentrum bis zum Morgengrauen durchzufeiern.

Echte Rocker in Lederkluft und Motorradkutten trifft man hier eher nicht an. Trotzdem ist das Harley's kein guter Ort für ein gemütliches Bierchen, denn es kann vorkommen, dass auf Tischen und Theken getanzt wird. Aber nicht nur Gäste der Bar sind dann über den Köpfen der anderen zu sehen, sondern auch angestellte Tänzerinnen. Diese heizen der Menge gegebenenfalls mit Gratis-Shots aus der Flasche zusätzlich ein.

Freitags und samstags wird offiziell um 6.00 Uhr, an allen anderen Tagen um 5.00 Uhr geschlossen. Allerdings: Diese Zeiten verschieben sich noch gerne um weitere Stunden in Richtung Morgen. Im Harley's wird meist noch gefeiert, wenn andere Clubs und Bars bereits geschlossen haben - und die berufstätigen Prager längst auf dem Weg zur Arbeit sind. (mah)

Homepage:
Bildnachweis:
Facebook │Harley's Bar
Zuletzt aktualisiert: 31.7.2016
Autor: Markus Höppner

Info

Harley's Bar

Dlouhá 18
110 00
Praha 1
harleys@harleys.cz
Tel: +420 602 419 111

Weitere Tipps

Einkaufstipp: Schuhgeschäfte von günstig bis ausgefallen

Prag - Schuhe üben auf Frauen bekanntlich einen ganz besonderen, starken Kaufreiz aus, der von...

Frischer japanischer Fisch in unauffälligem High-Tech-Restaurant unweit des Hauptbahnhofs

Prag - Ein wirklich empfehlenswertes japanisches Restaurant findet man im Keller eines Hauses in...

Unterirdisch, alternativ, hip: In der "Dog's Bar" wird das Bier aus Einweckgläsern getrunken

Prag - Nicht weit vom Nationaltheater entfernt, schräg gegenüber, liegt der Eingang zur Bar...

Auch interessant

Demnächst in Prag

Samstag, 24. 10. 2020 bis Freitag, 19. 2. 2021
Neues Stück der Laterna hatte seine Uraufführung am 23. März 2017

Prag - Die Vorstellung Cube ist die Fortführung des erfolgreichen Projektes LaternaLAB. Als Quelle der Inspiration für das Projekt dienen die ursprünglichen Inszenierungen der Laterna magika, eine sehr enge Verknüpfung eines Filmbildes und einer Livehandlung, diesmal unter Nutzung des Filmmappings aus mehreren unterschiedlich angeordneten Projektoren.

Die bildnerische Komposition geht vom Motiv eines Würfels aus – des "cube", und zwar in allen möglichen Varianten, die uns umgeben. Mit... mehr ›