prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Karriere | 15.9.2013
Wie das "Partner Support Program" die Partner von Expatriates unterstützt / Von Sophia Marie Braun (DTIHK)
DTIHK-Wirtschaftsmagazin Plus

Prag - Drei Jahre ins Ausland - eine tolle Chance für Manager. Expatriates, entsandte Mitarbeiter, sind für internationale Unternehmen eine große Stütze und können im Ausland wertvolle Erfahrungen sammeln: Ein Gewinn für beide Seiten.

Für die entsandten Mitarbeiter ist die Entscheidung für diesen Karriereschritt allerdings mitunter nicht einfach. Werden sich die Kinder gut im Gastland einleben? Wird der Partner eine Tätigkeit finden, die seiner Qualifikation entspricht? Die Integration der Familie der Expatriates ist ein kritischer Erfolgsfaktor jedes Auslandsaufenthaltes und rückt so in das Interesse von immer mehr Unternehmen. Allerdings bieten laut der Benchmarkingstudie „Auslandsentsendung aktuell“ bisher nur etwa 71% der Firmen den Partnern Unterstützung im Gastland an.

Professionelle Beratung und effektive Förderung

Im Hinblick auf diese Herausforderung entwickelte die Organisation der Auslandshandelskammern (AHKs), Industrie- und Handelskammern (IHKs) und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zusammen mit der Volkswagen AG das "Partner Support Program" (PSP). Ziel des Programms ist es, mitausreisende Partner bei der Integration im Gastland zu unterstützen: sowohl  beim Übergang von der Muttergesellschaft in die Auslandsniederlassungen, als auch umgekehrt. Die lokale Expertise sowie das weite Netzwerk der AHKs mit 120 Standorten in über 80 Ländern und zahlreichen Kontakten zu Unternehmen, sozialen und kulturellen Einrichtungen, Aus- und Fortbildungszentren sowie Universitäten, machen sie hierfür zu idealen Dienstleistern.

Die begleitenden Partner werden im Heimat- und im Gastland professionell beraten und effektiv gefördert. Diese Unterstützung erstreckt sich über die Bereiche Beruf und Karriere, Studium und Weiterbildung sowie Kultur und Ehrenamt.

In Tschechien wird das PSP seit Oktober 2012 in Zusammenarbeit mit der VW Marke Škoda Auto angeboten. In diesem Rahmen hilft die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer (DTIHK) den Beteiligten unter anderem bei der Orientierung im Gastland, der Jobsuche, bietet Bewerbungstrainings an und vermittelt Sprach- und andere Fortbildungskurse. Dazu arbeitet sie beispielsweise mit dem British Council zusammen und vermittelt durch das Insitute for Industrial and Financial Management ein MBA-Programm, aus dem auch nur einzelne Module belegt werden können. Außerdem wird eine Zusammenarbeit mit der Karlsuniversität angestrebt.

Interkulturelles Training

Darüber hinaus führte die DTIHK seit Programmstart bereits viele individuelle Recherchen nach Weiterbildungsmöglichkeiten durch und wird im Herbst dieses Jahres ein interkulturelles Training anbieten, das genau auf die Bedürfnisse und Interessen der Programmteilnehmer angepasst wird. Zudem informiert die DTIHK alle Teilnehmer monatlich über verschiedene Veranstaltungen in Tschechien. Diese Tipps können auch auf der Website der DTIHK eingesehen werden.

Alle Angebote des PSP finden in stetiger, enger Absprache mit Škoda Auto statt.

Das PSP wird von Škoda Auto und der DTIHK als erfolgreiches Projekt geschätzt und von den Partnern der Expatriates sehr gut angenommen. "Das PSP hat entscheidend dazu beigetragen, dass ich nach vielen Jahren im Ausland meine Karriere als private Ernährungsberaterin wiederaufbauen konnte", berichtet zum Beispiel Margit Slimakova von ihren Erfahrungen mit dem Programm.

Die DTIHK hofft in Zukunft durch das PSP viele weitere interessante Menschen auf ihren Lebens- und Berufswegen zu begleiten und die Chancen, die das Programm für alle Seiten bietet, zu erweitern.

"Die Kosten von Entsendungen sind für jedes Unternehmen sehr hoch. Mit dem PSP wollen wir den Volkswagen Konzern dabei unterstützen, nicht nur die Abbruchquote der Entsendungen so niedrig wie möglich zu halten, sondern jede einzelne Entsendung zum Erfolg zu führen", so Bernard Bauer, Geschäftsführer der DTIHK, „Das Konzept des PSP ist also für alle unsere Mitgliedsunternehmen interessant und wir würden uns über weitere Kooperationen freuen.“

Der Artikel erschien in leicht gekürzter Form zunächst in der August-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins "Plus", herausgegeben von der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer.

 

Einladung zum Interkulturellen Training in deutscher Sprache

Montag, 21. Oktober, Kuppel der DTIHK
7. Stockwerk, Václavské náměstí 40, 110 00 Prag 1
Teilnahmegebühr: 400 €

Anmeldung und Kontakt: Martina Hohmann
E-Mail: hohmann@dtihk.cz, Tel.: +420 224 221 200

Weitere Infos: Einladung zum interkulturellen Training, DTIHK
Bildnachweis:
Themen: DTIHK, Expatriates, Umzug / Relocation
hashtags:
#Dtihk, #Expatriates, #UmzugRelocation
144

Weitere Nachrichten zum Thema

prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Wirtschaft | 15.09.2013
Ein Jahr "Partner Support Program" - Martina Hohmann von der AHK Prag zieht Bilanz
Themen: DTIHK, Expatriates, Umzug / Relocation

Seitenblick

www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.
www.canadian.czwww.canadian.cz | Gesundheit, Krankenhäuser, Kliniken
Das Canadian Medical ist eine Privatklinik, die weit über den Standard hinaus gehende ärztliche Dienste anbietet. Ärzte und Personal der Niederlassung in Prag 4 sind dabei auf in der tschechischen Hauptstadt lebende Ausländer eingestellt.

Auch interessant

Volltextsuche