prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise | 1.6.2020
Grünes Licht für Reisende aus Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie weiteren EU-Ländern mit geringem Covid-19-Risiko

Prag - Genau drei Monate, nachdem die tschechische Regierung alle Grenzen zu den Nachbarn dicht gemacht hatte, können Deutsche und Österreicher ab dem 15. Juni wieder uneingeschränkt nach Tschechien über die Grenze fahren - und sei es nur zum Tanken oder zum Zigarettenkauf.

Das geht aus dem System der Einreisebestimmungen nach Tschechien hervor, das die tschechische Regierung am heutigen Montag beschlossen hat. Demnach werden die Herkunfts- und Zielländer von Reisen künftig entsprechend der epidemiologischen Covid-19-Situation in Europa in drei Kategorien unterteilt. 

Nach dem sogenannten Ampelsystem können Touristen aus grün gekennzeichneten Ländern, also Ländern mit geringem Infektionsrisiko, ab dem 15. Juni wieder zu touristischen Zwecken und ohne negativen Coronavirus-Test nach Tschechien reisen. Dazu gehören auch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Aus tschechischer Sicht für die Urlaubsplanung besonders wichtig: Auch die Slowakei, Kroatien, Slowenien und Griechenland gehören zur grünen Zone, Tschechen können also in ihre Lieblingsurlaubsländer aus- und auch wieder zurückreisen. 

Grünes Licht für Touristen aus Deutschland und Österreich

Detaillierte Informationen zu dem Ampelsystem sowie eine Europakarte mit farblicher Zuordnung der einzelnen Staaten zu den unterschiedlichen Risikozonen veröffentlichte heute das tschechische Gesundheitsministerium (Grafik).

Demnach sind grün markierte Länder sichere Länder, gelb gekennzeichnete Staaten haben ein mittleres und rote Länder ein hohes Infektionsrisiko. Aus grün und gelb markierten Ländern können Tschechen ohne Einschränkungen und Auflagen in die Heimat zurückkehren, Ausländer nach Tschechien einreisen. 

Allerdings: "Ein negativer Coranavirus-Test ist jedoch weiterhin erforderlich, für Tschechen, die aus rot markierten Ländern zurückreisen. Und Ausländer, die in die Tschechische Republik aus gelben und roten Ländern einreisen wollen, müssen einen negativen Test vorweisen", so Gesundheitminister Adam Vojtěch (ANO).

Der tschechische Außenminister Tomáš Petříček (ČSSD) weist zudem darauf hin, dass einige Länder ihrerseits ihre Grenzen noch geschlossen haben und somit die Einreise in einige Länder mit Auflagen verbunden sei. Als Beispiel nannte er Polen, bei Einreise in dieses tschechische Nachbarland müssen sich Tschechen für 14 Tage in Quarantäne begeben. 

Ampelsystem ist dynamisch

Das System wird gemäß den Farben, die den einzelnen Ländern entsprechend dem Schweregrad der Entwicklung von Covid-19 in einem bestimmten Gebiet zugewiesen wird, als Ampel bezeichnet. Grün wird an Länder mit "geringem" Infektionsrisiko vergeben, Gelb an Länder mit "mittlerem" und Rot an Länder mit "hohem Infektionsrisiko".

Das System wird dabei dynamisch an die epidemiologische Situation in der Welt angepasst. Die Liste der Länder soll in wöchentlichen Abständen aktualisiert werden.

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union und anderer Schengen-Staaten mit einem geringen Covid-19-Risiko sind derzeit: Bulgarien, Estland, Finnland, Kroatien, Island, Zypern, Fürstentum Liechtenstein, Litauen, Lettland, Luxemburg, Ungarn, Deutschland, Norwegen, Polen, Österreich, Rumänien, Griechenland, Slowakei, Slowenien, Schweiz.

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit mittlerem Covid-19-Risiko sind: Belgien, Dänemark, Frankreich, Irland, Italienien, Malta, Niederlande, Portugal und Spanien. (nk)

Bildnachweis:
Mzcr.cz - "Ampelkarte" des tschechischen Gesundheitsministeriums
Themen: Grenzöffnung, Corona-Exit, Coronavirus in Tschechien, Einreisebestimmungen, Grenzkontrollen
1,371

Seitenblick

www.hotelrott.czwww.hotelrott.cz | Unterkünfte, Hotels
Das Viersternehotel Rott liegt in der Innenstadt Prags, nur einige Schritte vom Altstädter Ring entfernt, im historischen Kern der Stadt.
www.clarionhotelpraguecity.comwww.clarionhotelpraguecity.com | Unterkünfte, Hotels
Das 4-Sterne-Hotel befindet sich nur fünf Gehminuten vom Wenzelsplatz und nur eine U-Bahnstation vom Prager Kongresszentrum entfernt. Das Hotel verfügt über 64 Nichtraucherzimmer und gute Möglichkeiten zur Ausrichtung von Konferenzen.

Auch interessant

Volltextsuche