prag aktuellprag aktuell | 4.5.2020
Busse und Bahnen dürfen ab dem 11. Mai wieder Personen ins Ausland befördern

Prag - Vor dem Hintergrund deutlich sinkender Corona-Neuinfektionen hebt die tschechische Regierung weitere im Zusammenhang mit der Covid-19 Ausbreitung erlassene Beschränkungen auf. 

Auf einer heute im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen (ČT) live übertragenen Pressekonferenz gaben Regierungsvertreter die neuesten Beschlüsse der tschechischen Regierung bekannt, einige davon betreffen auch Erleichterungen des internationalen Personenverkehrs.

Demnach dürfen ab dem 11. Mai Busse und Bahnen wieder den grenzüberschreitenden Personentransport ins Ausland aufnehmen. Zugleich werden die Grenzübergänge, die derzeit nur Pendlern und dem Lkw-Verkehr vorbehalten sind, wieder für sämtliche Reisende in Betrieb genommen. Die Grenzkontrollen sollen aber mindestens bis zu 13. Juli bestehen bleiben.

Ab kommendem Montag dürfen zudem auch wieder Nicht-EU-Bürger nach Tschechien zur Ausübung von Saisonarbeiten einreisen, sofern sie einen negativen Coronavirus-Test vorweisen können. 

Unterdessen beginnt sich auch der internationale Václav-Havel-Flughafen in Prag nach dem extremem Rückgang der Linienflüge wiederzubeleben. So wurden zwei reguläre Linien nach Düsseldorf und Amsterdam erneuert. Einzig die Flugverbindungen nach Minsk (Weißrussland) und Sofia (Bulgarien) blieben während der gegenwärtigen Coronakrise ohne Unterbrechung aufrechterhalten.

Tschechien hatte seine Grenzen bis auf Ausnahmen am 16. März für Ein- und Ausreisen geschlossen. Tschechen dürfen seit dem 24. April zwar wieder jederzeit und ohne besondere Genehmigung das Land verlassen, allerdings müssen sie bei der Rückreise nach Tschechien entweder einen negativen Coronavirus-Test vorlegen oder für 14 Tage in häusliche Quarantäne gehen. Ausnahmen gelten dabei für Grenzpendler. 

Die Einreise nach Tschechien ist seit dem 24. April unter bestimmten Bedingungen mit negativem Coronavirus-Test auch wieder für EU-Ausländer möglich, insbesondere zur Wahrnehmung geschäftlicher Termine. (nk) 

Themen: Grenzöffnung, Bahnverkehr, Corona-Exit, Coronakrise, Fernbusse
213

Auch interessant

Volltextsuche