Novinky.czNovinky.cz | Rubrik: Leute | 4.10.2013
Ex-Regierungschef hat neue Anstellung - und hohe Unterhaltsverpflichtungen

Prag - Die linksliberale Tageszeitung Právo sorgt sich um Petr Nečas' Auskommen mit seinem Einkommen. Wie das Blatt am Donnerstag berichtet, hat der mit seiner ehemaligen Bürochefin Jana Nagyová frisch verheiratete Ex-Premier eine neue Anstellung an einer privaten Hochschule gefunden - nämlich am CEVRO Institut, das vom ehemaligen stellvertretenden ODS-Vorsitzenden und einstigen Innenminister Ivan Langer geleitet wird.

Da der im Juni von seinem Regierungsamt zurückgetretene Ex-Regierungschef nach Informationen des Blattes in seiner neuen Position jedoch ein "Standardgehalt" bezieht, hat er nach Berechnungen von Právo ein ernstes finanzielles Problem.

Denn der 48-Jährige ist nicht nur frisch verheiratet (im September), sondern vor allem auch frisch geschieden (im August) und seiner Ex-Frau Radka und seinen beiden nicht volljährigen Töchtern gegenüber zu Unterhaltszahlungen verpflichtet. Hinzu komme eine monatliche Hypothek für die einstige gemeinsame Wohnung. Allein daraus ergäben sich Verpflichtungen von mindestens 42.000 + 16.000 Kronen monatlich.

Es sei daher keineswegs sicher, dass Nečas genug verdiene, um seinen eigenen Lebensunterhalt und den Unterhalt für seine Ex-Frau und Kinder bestreiten zu können, so das Fazit von Právo. (nk)

Themen: Petr Nečas, Jana Nečasová (Nagyová), Scheidung, Hochzeit, Löhne und Gehälter
hashtags:
#PetrNečas, #JanaNečasováNagyová, #Scheidung, #Hochzeit, #LöhneUndGehälter

Seitenblick

Sprachenservice, Wirtschaft
Sie planen eine neue Webseite oder sind auf der Suche nach einer Agentur für Ihren Web-Auftritt in Tschechien? Wir beraten Sie gerne!

Auch interessant

Volltextsuche