prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Reise, Gesundheit | 3.9.2020
Mittwoch wurden 650 Personen positiv getestet, mehr als je zuvor an einem Tag

Prag - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus nimmt in Tschechien weiter stark zu.  

Wie das tschechische Gesundheitsministerium mitteilt, wurde das Virus am Mittwoch bei insgesamt 650 weiteren Personen nachgewiesen, das ist die höchste Zahl an einem Tag seit dem ersten Covid-19-Fall in Tschechien am 1. März. 

Das derzeitige Maximum, vom Vortag im September, betrug 504 positive Fälle. Die Zahl der Menschen mit einem schweren Covid-19-Verlauf hat sich dabei in den vergangenen vier Wochen verdoppelt. 

Wie die tschechische Nachrichtenagentur ČTK berichtet, steigen die Neuinfektionen in Tschechien damit umgerechnet auf die Zahl der Einwohner etwa dreimal so stark wie in Deutschland oder der Slowakei.

Der tschechische Gesundheitsminister Adam Vojtěch kündigte unterdessen an, dass insbesondere in Prag wahrscheinlich weitere Maßnahmen gegen das Coronavirus ergriffen werden müssten. Er nannte beispielsweise die Ausweitung der Regeln für das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen.

Der Minister selbst befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne, da er Kontakt hatte zur obersten Gesundheitsbeamtin Tschechiens, Jarmila Rážová. Die Chefhygienikerin war am Dienstag positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. (nk)

Themen: Coronavirus in Tschechien, Corona-Tests
222

Seitenblick

www.taborcz.euwww.taborcz.eu, www.visittabor.euwww.visittabor.eu | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Stadt Tábor gehört dank ihrer langen Geschichte, ihrer architektonischen Sehenswürdigkeiten und der interessanten Lage zu den touristisch sehr attraktiven Orten in der Tschechischen Republik. Tábor ist heute die zweitgrößte Stadt Südböhmens und zu einem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum der Region geworden.
www.muzeumkarlovamostu.czwww.muzeumkarlovamostu.cz | Tourismus, Sehenswürdigkeiten
Die Prager Karlsbrücke hat eine Jahrhunderte lange und dabei sehr wechselhafte Geschichte hinter sich: Krönungsumzüge und Kriege, Feierlichkeiten und Hochwasser, Alltägliches und Außergewöhnliches - das im Jahr 2007 eröffnete Museum widmet allem die gebührende Aufmerksamkeit.

Auch interessant

Volltextsuche