prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Politik | 16.3.2020
Landesweite Quarantäne soll Coronainfektionen verlangsamen

Prag - Nach stundenlangen Beratungen hat die tschechische Regierung gestern am späten Abend wie erwartet als weitere einschneidende Maßnahme zur Ausbreitung der Coronavirus-Infektionen eine massive Beschänkung der Bewegungfreiheit der Bürger beschlossen und das ganze Land quasi unter Quarantäne gestellt.   

Die Menschen dürfen demnach ihre Häuser und Wohungen bis auf Ausnahmen nur noch verlassen, um zu ihrem Arbeitsplatz zu gelangen und die notwendigsten Besorgungen und Einkäufe zu machen. Die Maßnahme trat am heutigen 16. März um Mitternacht in Kraft ung gilt zunächst acht Tage, bis Dienstag, den 24. März um 6 Uhr. 

Wie der tschechische Regierungschef Andrej Babiš auf einer live im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ČT24) übertragenen Presskonferenz erklärte, sei es das Ziel, den Kontakt zwischen den Menschen zu minimieren und so die Infektionsketten von Covid-19 zu unterbrechen.

Ausnahmen sind notwendige Besuche von Familienangehörigen oder Angehörigen sowie Arztbesuche. Die Inanspruchnahme von notwendigen Bank- und Postdiensten, Tanken, Wege, die zur Deckung der Grundbedürfnisse anderer erforderlich sind, oder Reisen zur Behandlung dringender behördlicher Angelegenheiten sind ebenfalls zulässig. Ebenfalls nicht verboten ist der Aufenthalt in der freien Natur und in Parks, allerdings nur mit zum eigenen Haushalt gehörenden Personen. (nk)

Themen: Coronavirus in Tschechien, Notstand
hashtags:
#CoronavirusInTschechien, #Notstand
29

Seitenblick

www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.

Auch interessant

Volltextsuche