prag aktuellprag aktuell | Rubrik: Kriminalität | 25.1.2014
Vermeintlich billiger Sex im Grenzgebiet kam Freier teuer zu stehen

Teplice/Prag - Die tschechische Kriminalpolizei hat nach eigenen Angaben die Identität einer Prostituierten ermittelt, die im Dezember vergangenen Jahres im nordböhmischen Teplice einen ausländischen Kunden bestohlen haben soll.

Wie eine Polizeisprecherin am Freitag mitteilte, hatte der Mann eine Prostituierte in sein Hotelzimmer bestellt und sexuelle Dienstleistungen erhalten. Als der Mann dann später in der Nacht erwachte, stellte er fest, dass ihm sämtliches Bargeld, zwei Mobiltelefone und eine Jacke fehlten. Den Schaden bezifferte die Polizei auf etwa 43.000 Kronen.

Die 28-jährige Prostituierte wurde inzwischen des Diebstahls beschuldigt, im Falle einer Verurteilung drohen ihr bis zu zwei Jahre Haft. (nk)

Themen: tschechisches Grenzgebiet, Prostituierte
20

Auch interessant

Volltextsuche