prag aktuellprag aktuell | Český rozhlasČeský rozhlas | Rubrik: Politik | 8.12.2013
Präsident wird Kabinettsliste nicht unkritisch absegnen

Prag - Der tschechische Staatspräsident Miloš Zeman will gegebenenfalls in die Regierungsbildung eingreifen, wenn er von der fachlichen Kompetenz einzelner Kandidaten nicht überzeugt ist. "Aufgabe des Präsidenten ist es, dafür zu sorgen, dass es hier keine zweite Karolina Peake gibt", sagte er am Sonntag in einem ausführlichen Rundfunkinterview, das am Sonntag in seinem Landsitz auf Schloss Lány ausgestrahlt wurde.

Zeman bezog sich auf jüngste Spekulationen tschechischer Medien, wonach die entstehende Koalition aus ČSSD, ANO und KDU-ČSL den Schauspieler und zeitweiligen Diplomaten Martin Stropnický mit der Leitung des Verteidigungsministeriums betrauen könnte. Dies hielte der Präsident für eine Fehlbesetzung, da es dem Kandidaten an der nötigen Erfahrung im Ressort fehle. Dagegen würde er nicht zögern, Stropnicky als Kulturminister zu benennen.

Karolina Peake, Vorsitzende der liberalen Splitterpartei LIDEM, war im Dezember vergangenen Jahres vom damaligen Premier Petr Nečas mit der Leitung des Verteidigungsressorts beauftragt, aber nach nur einem Tag im Amt schon abgesetzt worden. (gp)

Themen: Miloš Zeman, Regierungsbildung, ANO, Martin Stropnický, Karolína Peake

Seitenblick

www.ipfm.czwww.ipfm.cz | Wirtschaft, Bildung
Das Institut für Industrie- und Finanzmanagement (IPFM) ist eine internationale postgraduale Bildungseinrichtung (Business School), die qualifizierten Führungs- und Führungsnachwuchskräften mit Berufserfahrung eine qualitativ hochwertige und wissenschaftlich fundierte Weiterqualifikation im Rahmen eines postgradualen und berufsbegleitenden MBA-Studiums anbietet.

Auch interessant

Volltextsuche